Von Schmink-Tipps über Anleitung beim Gaming bis hin zur Hausaufgabenhilfe, bei YouTube findet man für jedes Bedürfnis jederzeit ein passendes Video. Das kommt besonders bei Jugendlichen gut an. Neben dem breiten Angebot an Informationen, Unterhaltung und Entspannung punktet YouTube mit einem hohen Maß an Interaktivität. Was genau macht die Faszination der Online-Videos aus und wie gehen Eltern am besten damit um?

Von klicksafe und handysektor ist in der Reihe „Mobile Medien – Neue Herausforderungen“ Heft 3 zum Thema „Selfies, Sexting und Selbstdarstellung“ erschienen. Im Fokus stehen Handynutzung und Herausforderungen bei der Nutzung mobiler Medien vor dem Hintergrund der Allgegenwärtigkeit von Smartphones und Internet.

Die filmothek der jugend NRW hat, die in den vier Themenheften Audio, Foto, Film und Tablet/Computer enthaltenen Konzepte, aus dem Projekt klicken! gestalten! entdecken! im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen überarbeitet sowie um die Nutzung von Tablets in der praktischen Arbeit erweitert. Ein Blick in die Hefte lohnt sich. 

Was gibt es für Einstellungsmöglichkeiten um meine Privatsphäre bei WhatsApp, Instagram, Snapchat, Musical.ly, Facebook & Co. zu schützen? Was muss ich wissen oder sollte ich beachten? Dafür gibt es von safertinternet.at und klicksafe.de praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen für alle beliebten sozialen Netzwerke.

Im neuen Themen-Special „Kinder vor Online-Werbung schützen?“ hat das Internet-ABC einige Expertenmeinungen und viele Hintergrundinfos zusammengefasst. Spielerisch lernen Kinder über das Lernmodul beim Internet-ABC, Werbung zu erkennen.

Die Kindersuchmaschine fragFINN feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Zudem gibt es nun auch eine eigene Fernsehserie auf SUPER RTL: In 12 kurzen Serienfolgen trifft FINN die Schauspielerin Esther Brandt. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer und gehen wichtigen Fragen nach: Welche Spuren hinterlassen wir im Netz? Warum darf man im Internet nicht alles glauben?

Ganz frisch wurden gestern die ersten Ergebnisse der JIM-Studie 2017 präsentiert. Die drei von Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren häufig genutzten Apps sind: WhatsApp, Instagram und Snapchat – dicht gefolgt von YouTube. Facebook spielt nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Gesamtstudie wird Ende November vom Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest veröffentlicht.

Wie kann man Eltern mit Zuwanderungsgeschichte, insbesondere auch muslimische Eltern, gezielter ansprechen und für das Thema „Medienkompetenz“ sensibilisieren? Dieser Frage widmet sich die neue klicksafe-Handreichung „Elternarbeit und Medienkompetenz für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

Was ist Wahrheit und was ist Lüge? Im Netz kann man sich oft nicht sicher sein. Das Jugendportal handysektor.de widmet sich im Vorfeld der Bundestagswahl dem Phänomen Fake News und zeigt, was es damit auf sich hat und wie man falsche Nachrichten erkennen kann.

Manche Personen glauben, das Internet sei ein rechtsfreier Raum. Das ist falsch. Politisch motivierte Drohungen, rassistische Beleidigungen und Volksverhetzung sind überall strafbar. „respect!, die Meldestelle für Hetze im Netz“ im Demokratiezentrum Baden-Württemberg hat Mitte Juli 2017 den Betrieb aufgenommen.

« Ältere Einträge