klicksafe bietet viele umfangreiche Materialien für Lehrkräfte, Eltern, Jugendliche und Kinder zum Download oder als Printversion. Ein neuer Flyer mit Infos zur App Musical.ly gibt Informationen für Jugendliche über wichtige Privatsphäre-Einstellungen sowie Tipps & Tricks rund um die beliebte App. Darüber hinaus gibt es weitere Flyer zu den Apps: Snapchat, Instagram, WhatsApp, Facebook und YouTube.

Kinder wachsen selbstverständlich mit neuen Medien auf, oft jedoch ohne klare Vorgaben der Eltern, ohne Medienkompetenz und Möglichkeit der Selbstreflektion. Der neue Flyer „Pädiatrische Empfehlungen für Eltern zum achtsamen Bildschirmmediengebrauch“, soll Eltern mit 24 Empfehlungen Orientierung geben. Der Clou: er wird von Kinder- und Jugendärzten mittels gelben Vorsorgeheft (U-Untersuchung) verteilt und erreicht zukünftig (hoffentlich) alle Familien. 

Das neue scout-Heft ist erschienen und bietet handfeste Zahlen und Fakten für Eltern: Wo tummeln sich die Kids im Netz, wer sind ihre größten Idole? Ab wann erkennen sie eigentlich Werbung? Für Orientierung im Labyrinth der Werbung sorgt eine Infografik, unter anderem mit einem Glossar und empfehlenswerten Websites.

Das Internet-ABC stellt Lehrer*innen vier neue Arbeitshefte zur Unterrichtsgestaltung mit folgenden Themen zur Verfügung: „Surfen und Internet – so funktioniert das Internet“, „Mitreden und Mitmachen – selbst aktiv werden“, „Achtung, die Gefahren! – So schützt du dich“ und „Lesen, Hören, Sehen – Medien im Internet“. Schüler der Jahrgangstufen 3 bis 6 werden so altersgerecht an das Thema Internet herangeführt.

Nach einer Selbsteinschätzung von Eltern sind Väter Experten bei technischen Fragen rund um Computer oder Smartphone. Dafür kennen Mütter sich bei Inhalten von Büchern oder im Fernsehen bestens aus. Kinder sind den Erwachsenen nur bei Computerspielen voraus. Diese Einschätzungen bestätigen auch die Sprösslinge selbst. Sie haben nach eigener Einschätzung aber auch beim Thema Social Media einen Vorsprung vor ihren Eltern.

Handysucht, Cybermobbing, Datensicherheit: Wie man im Handy-Dschungel die Kontrolle behält, zeigt die neue Broschüre von Mobilsicher. In fünf Kapiteln liefert sie Fakten, Tipps und Checklisten für Schüler, Eltern und Lehrer. Anhand aktueller Zahlen und Studien wird geklärt: Wie groß sind die Probleme wirklich? Wer ist betroffen? Wo verlaufen gesetzliche Grenzen?

Mit dem Themen-Spezial „Online Gutes tun“ schließt sich handysektor.de dem Aufruf des SaferInternetDay an, das Internet durch positive Nutzung zu einem besseren Ort zu machen. Jugendliche sind aufgefordert, sich für ein besseres Internet stark zu machen. Auch kleinen Gesten zählen: ob bei der Unterstützung schwächerer Mitschüler, jemanden online loben oder einen netten Kommentar verfassen .

Von Schmink-Tipps über Anleitung beim Gaming bis hin zur Hausaufgabenhilfe, bei YouTube findet man für jedes Bedürfnis jederzeit ein passendes Video. Das kommt besonders bei Jugendlichen gut an. Neben dem breiten Angebot an Informationen, Unterhaltung und Entspannung punktet YouTube mit einem hohen Maß an Interaktivität. Was genau macht die Faszination der Online-Videos aus und wie gehen Eltern am besten damit um?

Von klicksafe und handysektor ist in der Reihe „Mobile Medien – Neue Herausforderungen“ Heft 3 zum Thema „Selfies, Sexting und Selbstdarstellung“ erschienen. Im Fokus stehen Handynutzung und Herausforderungen bei der Nutzung mobiler Medien vor dem Hintergrund der Allgegenwärtigkeit von Smartphones und Internet.

Die filmothek der jugend NRW hat, die in den vier Themenheften Audio, Foto, Film und Tablet/Computer enthaltenen Konzepte, aus dem Projekt klicken! gestalten! entdecken! im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen überarbeitet sowie um die Nutzung von Tablets in der praktischen Arbeit erweitert. Ein Blick in die Hefte lohnt sich. 

« Ältere Einträge