Die neue Kinder-Medien-Studie der sechs Verlage Blue Ocean Entertainment AG, Egmont Ehapa Media GmbH, Gruner + Jahr, Panini Verlags GmbH, SPIEGEL-Verlag und ZEIT Verlag hat erstmals untersucht, welche Medien die 7,17 Millionen Kinder zwischen vier und 13 Jahren in Deutschland konsumieren.

Für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren hat Fernsehen eine deutlich höhere Alltagsrelevanz als das Internet. Dies sind erste Ergebnisse der aktuellen KIM-Studie 2016 (Kindheit, Internet, Medien) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Für die Studienreihe wurden rund 1.200 Kinder und deren Haupterzieher im Frühsommer 2016 zu ihrem Mediennutzungsverhalten befragt.

Unter dem Hashtag #NichtEgal hat YouTube eine Initiative gegen Hass und Intoleranz im Netz gestartet. Das Vorhaben steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, weitere Partner sind die Bundeszentrale für politische Bildung, die Freiwillige Selbstkontrolle und 22 deutsche YouTube-Stars. Der Spot wird kontrovers diskutiert, macht euch selbst ein Bild!

Noch bevor die Bahn hält und man aussteigen will, noch bevor der Verkäufer die Brötchen über die Theke reicht, die Ampel grün wird …. noch ganz schnell, mal eben getextet und weg ist die Nachricht. Erst anhand der Antwort stellt man (später) fest, was die Autokorrektur des Messenger-Dienstes mitunter aus der Nachricht gemacht hat. handysektor hat einige lustige Messengerfails gesammelt und auf Instagram gepostet.

Ein Radiospot zum schmunzeln: „Hallo Mama, hier spricht der Sven. Du vermisst mich bestimmt, seitdem ich vor drei Wochen das Haus verlassen habe um mein 10km Pokémon-Ei auszubrüten. Die gute Nachricht zuerst: das Ei wurde erfolgreich ausgebrütet. Nun die schlechte Nachricht: dadurch, dass ich 8000 km nur nach unten geguckt habe, konnte ich mir den Weg leider nicht genau merken.“

Medienbildung an Schulen ist in aller Munde. Doch wie steht es um die Zusammenarbeit von schulischen mit außerschulischen Partnern bei der Umsetzung von Medienbildung und der Förderung von Medienkompetenz? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage vom JFF und bringen Sie Ihre Perspektiven und Erfahrungen mit ein.

Sie behält Durchblick bei der Vielfalt an Medienberufen und ist beruflich wie privat mit dem Smartphone medialen Entwicklungen auf der Spur. Meike Wiggers ist Bildungsreferentin bei der sk stiftung jugend und medien am Standort Bonn und hat sich Zeit für unsere Reihe „5 Fragen an“ genommen – einen ganz lieben Dank für deine Antworten!

Lisa Mattil ist freie Mitarbeiterin für den Bereich Lokalradio in der Medienwerkstatt des Katholischen Bildungswerks Bonn. Sie leitet dort die Erwachsenenredaktion und ist ausgebildete Medientrainerin. Neben einem „Erwachsenenradio“ können auch Kinder in der Bonner Medienwerkstatt zu Radiomachern werden. Vielen Dank, für deine Antworten!

Manuela Kremers ist Erzieherin in der Kath. Kita St. Adelheid in Bonn-Pützchen. Lieben Dank für deine Antworten!

Im April startete der Bayerische Rundfunk gemeinsam mit dem ZDF, dem SWR und Sendern aus insgesamt zwölf europäischen Ländern ein multimediales Mega-Projekt: „Generation What?“ Durch eine interaktive Web-Seite mit Fragebogen und Interviews sowie vier hochwertige Dokumentarfilme soll das umfassendste Bild entstehen, das je von der heutigen Generation der 18- bis 34-Jährigen in Europa gezeichnet wurde.

« Ältere Einträge