Games im Fokus der Jugendhilfe
Quelle: spieleratgeber-NRW.de
3.07.

Veranstaltungen

Fortbildung: Games im Fokus der Jugendhilfe

Vom 24. bis zum 25. August 2017 findet die Fachfortbildung im Rahmen der gamescom in Köln statt. Multiplikator*innen aus der Jugendhilfe können sich ab sofort anmelden.

 

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus der Jugendhilfe in Nordrhein-Westfalen sollen innerhalb einer Fachtagung einen tiefergehenden Einblick in das Thema Computerspiele erhalten, jenseits vom Konsum, den die gamescom bietet. Games nehmen als Medium in der Gesellschaft einen immer größeren Platz ein, gerade da die Wechselwirkung mit anderen Medien durch technische Neuerungen wie Smartphones und Virtual Reality zunehmend größer wird. Daher möchte die Fachfortbildung Games im Fokus der Jugendhilfe nicht nur das Phänomen Games erklären, sondern den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang zwischen Games und Kultur aufgreifen und transparent machen. Dazu gehört auch die facettenreiche Jugendkultur, die längst nicht mehr ohne digitale Medien auskommt, aufzugreifen und zu erörtern.

 

Die gamescom, Europas größte Besuchermesse im Bereich Computerspiele, bietet den idealen Ort, für eine Verknüpfung von Theorie, erlebnisorientierter Verdeutlichung der Lebenswelt Jugendlicher und der pädagogischen Praxis. Dabei stehen neben dem reinen Erleben vor allem auch inhaltliche Anknüpfungspunkte für die jeweilige zielgruppenorientierte Arbeit vor Ort im Mittelpunkt. Weitere Informationen und das Programm finden Sie online.

 

Donnerstag, 24. August 2017 – Digitale Spiele: Die gamescom als Festival-Messe

Am ersten Tag werden eigene Erfahrungen und Eindrücke der Messe gesammelt. Der Tag beginnt mit einer theoretischen Einführung zum Thema „Der Einsatz von Games in der offenen Kinder- und Jugendarbeit“ sowie die sozialen Brückenfunktionen von digitalen Spielen als Integrationshilfe. Als Vortragender konnte Christoph Klimmt von der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gewonnen werden. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich auszutauschen und ihre Fragen an Akteur_innen aus der Branche und die jugendliche Zielgruppe zu stellen. Eingeladen sind neben Pädagog_innen aus den Spieletestergruppen des Spieleratgeber-NRW auch Mitglieder der Jugenredaktion und Spieleentwickler_innen von Ahoiii UG und TheGoodEvil. Nach einem Mittagssnacks steht ein moderierter und geführter Rundgang über den Entertainmentbereich der Messe im Fokus. Dabei werden gezielt Stände einzelner Publisher angesteuert, die in diesem Jahr als sehr populär bei Jugendlichen gelten. Im Anschluss haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, über das Gesehene zu diskutieren. Der Tag endet auf der Messe um noch weitere Eindrücke zu sammeln.

 

Freitag, 25. August 2017 – Virtual Reality: Neue Herausforderungen durch technische Innovationen

Mit neuen Innovationen, wachsen auch die Herausforderungen für die offene Kinder- und Jugendarbeit. So bieten Virtual Reality-Brillen neue Chancen, aber auch Risiken. Wie kann man das Thema VR aufgreifen, um relevante Themen zu bearbeiten und was gilt es hinsichtlich des Jugendschutzes zu beachten? Diese und weitere Fragen sollen an dem Tag gemeinsam diskutiert werden. Den Tag eröffnet Daniel Heinz vom Spieleratgeber-NRW mit einem Einführungsvortrag zu dem Thema. Nach einem Mittagssnack folgen Kurzinputs zum Thema Virtual Reality von Pädagog*innen, die VR-Technik schon in praktischer Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt haben, der jugendlichen Zielgruppe und der USK, vertreten durch Uwe Engelhard. Der Tag endet mit einem geführten Rundgang über das Jugendforum NRW und den Bildungsbereich auf der gamescom. Beide Tage moderiert Denise Gühnemann vom Grimme Institut.

 

Die Fachtagung findet am Donnerstag, 24.08.2016 und am Freitag, 25.08.2016 von 10.00 – 17.30 Uhr im Salon Allegro im Congress-Centrum Ost der Koelnmesse statt. Die Teilnehmenden haben bei der Anmeldung die Möglichkeit, sich für einen oder beide Tage anzumelden. Pro Teilnehmer wird ein Unkostenbeitrag von 40,- € für einen bzw. 70,- € für beide Tage erhoben. Darin enthalten sind Verpflegung, Getränke und eine Eintrittskarte für die gamescom.

 

Die Fachtagung ist gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und findet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Landesstelle Nordrhein-Westfalen e.V. statt.

 

Kontakt
Linda Scholz
Fachstelle für Jugendmedienkultur
Weinsbergstr. 190, 50825 Köln
0221-677741922
scholz@spieleratgeber-nrw.de
www.spieleratgeber-nrw.de

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0