Quelle: Screenshot jugendschutz-parcours.de
29.08.

Projekte

Stop & go – ein Jugendschutzparcours zum Mitmachen

Der Jugendschutzparcours „stop & go“ ist ein Angebot für die außerschulische Jugendarbeit. Im Parcours werden aktuelle Themen wie z.B. das Jugendschutzgesetz, Medien, Sucht und Konsum spielerisch aufgegriffen.

 

Pädagogische Methoden geben Anregungen zum Nachdenken und zur Diskussion zum Jugendschutzrecht und zu weiteren, allgegenwärtigen Themen wie Mediennutzung, Suchtentstehung und Konsumverhalten.

 

Der Parcours will sensibilisieren für Themen, die in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen. Die Stationsarbeit lebt vom Gespräch miteinander auf Augenhöhe. Gemeinsam in der Gruppe sollen Jugendliche eine Meinung formulieren und eine Haltung einnehmen. So will der Parcours Orientierung vermitteln und eine Hilfestellung bei Alltagsproblemen und deren Bewältigung geben.

 

Fachkräfte können sich bei Interesse ab sofort zu einer Schulung für Moderator/innen anmelden und den Parcours danach ausleihen für die Arbeit vor Ort. Weitere Infos auf der Website oder im Flyer für NRW.

 

 

 

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0