klicksafe bietet viele umfangreiche Materialien für Lehrkräfte, Eltern, Jugendliche und Kinder zum Download oder als Printversion. Ein neuer Flyer mit Infos zur App Musical.ly gibt Informationen für Jugendliche über wichtige Privatsphäre-Einstellungen sowie Tipps & Tricks rund um die beliebte App. Darüber hinaus gibt es weitere Flyer zu den Apps: Snapchat, Instagram, WhatsApp, Facebook und YouTube.

Die beliebten Social Media Kanäle von Kindern und Jugendlichen erweitern regelmäßig ihre Funktionen bzw. Nutzungsbedingungen. Das nimmt die Fachstelle Medien, Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Anlass, ihre Broschüre „WhatsApp, Facebook, Instagram und Co. – Basis-Wissen für Eltern“ zu aktualisieren.

Laut aktueller JIM-Studie 2017 sind die wichtigsten Apps bei deutschen Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren: WhatsApp, Instagram, Snapchat, YouTube und Facebook. klicksafe hat in Kooperation mit Saferinternet.at und handysektor.de weitere Info-Flyer für Jugendliche entwickelt.

Die Stiftung Digitale Chancen und Facebook suchen nach smarten Heldinnen und Helden, die sich einbringen, anderen helfen und Brücken für ein gemeinschaftliches Miteinander bauen. Noch bis zum 26. März können Wettbewerbsbeiträge unter www.smart-hero-award.de eingereicht werden. Dabei können Projekte und Initiativen, die soziale Medien klug für ihre Ziele einsetzen, sich selbst bewerben oder von anderen als Smarte Heros vorgeschlagen werden.

Es gibt sie immer. Die, die einem Trend entgegenstehen. So gibt es auch eine Gruppe Jugendlicher, die sich bewusst vom digitalen Leben abwenden oder Prominente, die sich eine Auszeit nehmen. Diesen widmen wir uns in unserem fünften Teil der Serie.

Der Award richtet sich an Menschen und Initiativen, die unter Einsatz von sozialen Medien ein Zeichen für ein offenes, pluralistisches und demokratisches Miteinander setzen. Schwerpunktthema des Wettbewerbs in 2017 ist gesellschaftlicher Zusammenhalt, Bewerbungen werden online bis zum 12. März 2017 entgegen genommen.

In der Dokumentation von ZDFzoom geht es um Tricksereien in den sozialen Medien. Es kann alles gekauft werden, was Kunden im Netz erfolgreicher erscheinen lässt. Es klingt wie Science-Fiction, ist aber Realität.

Seid Ihr sicher im Netz? Der Jugendpreis myDigitalWorld sucht Jugendliche, die zeigen, wie sie ihre Welt online sicherer machen: Zum Beispiel durch soziales Engagement, technologische oder künstlerische Aktionen und Projekte. Teilnahmeschluss ist der 30. April 2016, mitmachen können Gruppen oder Einzelne zwischen 13 und 21 Jahren.

Ein neues Beratungsangebot für Eltern und Lehrkräfte soll helfen, Jugendliche vor Online-Sucht zu schützen. Die Website www.multiplikatoren.ins-netz-gehen.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Hilfe bei Fragen zur Smartphone Nutzung und der Vermittlung von Medienkompetenz. Ein BZgA- Beratungsteam antwortet innerhalb von 48 Stunden auf Anfragen per E-Mail.

WhatsApp – die App, die fast jede/r kennt und auf dem eigenen Smartphone täglich bedient. Doch wie sicher ist der Kurzmitteilungsdienst wirklich? Abdullah Abusneineh hat während seines Praktikums für euch recherchiert und gibt euch in seinem Artikel einen kurzen Überblick.

« Ältere Einträge