Unter dem Titel „Wieviel Smartphone braucht mein Kind?“ findet ein gemeinsamer Informationsabend des Amtes für Kinder, Jugend und Familie und der VHS am Dienstag, 6. März 2018, von 20 bis 21.30 Uhr im Bonner Haus der Bildung statt. Der Infoabend ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Mit dem elternguide.online ist pünktlich zum Safer Internet Day ein neues Beratungsangebot für Eltern online gegangen. Das Angebot bietet Informationen für verschiedene Lebensphasen zu den Themen „Medien in der Familie“, „Medienwelten“ und „Sicherheit im Netz“. Konkrete Fragen werden in Videos von Medienpädagogen beantwortet.

Fast alle Familien wünschen sich Hilfestellungen bei der Medienerziehung. Besonders digitale Spiele mit ihren langen Spielzeiten sind häufig ein Konfliktgrund. Für Eltern ist es daher sehr hilfreich, sich über Computer-Spiele in der Familie zu informieren. Sie brauchen einfach verständliche Informationen und alltagstaugliche Tipps zum Umgang mit Games.

Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen kann nur gelingen, wenn Eltern aktiv mit einbezogen werden. In der praktischen Umsetzung ist dies nicht immer einfach. Die kostenlose Publikation „Werkstattbuch Medienerziehung – Zusammenarbeit mit Eltern in Theorie und Praxis“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung liefert Hintergrundwissen aus der Theorie, konkrete Praxisbeispiele sowie umfangreiche Methodenbeschreibungen.

Bei der Online-Konferenz „Vernetzen: Medienangebote zum Anfassen“ des Initiativbüros „Gutes Aufwachsen mit Medien“ am Mittwoch 18. Januar 2017 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr erhalten Sie viele Anregungen und Tipps zur Gründung und Organisation lokaler Netzwerke, Beispiele für Vernetzungsmodelle sowie moderne Konzepte zur Medienerziehung.

In Kooperation mit dem Spieleratgeber-NRW findet das nächste Webinar mit dem Thema „Digitale Spiele in der pädagogischen Praxis und der Medienerziehung“ am Mittwoch, den 30.11. 2016 um 15 Uhr statt.

Mit dem Einzug von mobilen Medien wie Smartphone, Tablet & Co. in Familien sehen sich Eltern mit neuen Herausforderungen in der Medienerziehung konfrontiert. Insbesondere der Zugang zum Internet aber auch der scheinbar einfache Umgang bringen zahlreiche Fragen und Unsicherheiten auf Seiten der Eltern mit sich.

Damit sich Kinder nicht nur in der Schule sondern auch im Internet gut zurechtfinden, soll(t)en sie, neben dem Buchstaben-ABC auch das Internet ABC lernen. Eltern und Pädagogen sind in der Verantwortung, Kinder bei ihren ersten Schritten durch das Netz zu begleiten und sie nicht, sich selbst zu überlassen.

Sie haben Fragen rund um das Thema Medienerziehung in Bezug auf Fernsehen, Computer und Smartphone? Ihr Kind ist zwischen 3 und 10 Jahre alt, schaut fern oder Videos auf YouTube, interessiert sich für Computerspiele, surft im Internet und schickt über WhatsApp Nachrichten an Freunde? Dann kommen Sie zum Elternabend ins Joki Familienhaus in Bonn am 5. Oktober 2016 von 19:30 – 21 Uhr. 

Um die Medienkompetenzförderung in Deutschland voranzubringen, hat in Trägerschaft der Stiftung Digitale Chancen das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ seine Arbeit aufgenommen. Konkret arbeiten Fachkräfte verschiedener Disziplinen daran, Multiplikatoren und Eltern den Einstieg in das weite Feld der Medienerziehung und Medienbildung mit verschiedenen Angeboten zu erleichtern.

« Ältere Einträge