Das größte filmpädagogische Projekt des Landes mit zuletzt mehr als 127.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern findet vom 25. Januar bis 7. Februar statt. In ihrer elften Auflage machen die SchulKinoWochen NRW den Kultur- und Lernort Kino erneut zum Klassenzimmer auf Zeit und bieten ein umfangreiches Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedensten Unterrichtsthemen, kostenloses pädagogisches Begleitmaterial und zahlreiche Veranstaltungen an.

97 Filme zum Thema Migration präsentiert das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum auf www.migration-im-film.de. Die Seite ist ein spezielles Angebot für die Filmbildung und für den Einsatz in der filmkulturellen Arbeit. Neben Filmempfehlungen bietet die Seite auch einen Überblick an Projekten, Links zu didaktischen Materialien sowie Hintergrundinformationen, wie Literaturtipps und Adressen von Filmanbietern.  

Die SchulKinoWochen stehen unter dem Motto „ZUSAMMEN leben. sehen. lernen.“ Daher werden zahlreiche Filme zu den Themen Migration und Inklusion gezeigt, wie beispielsweise „Meditarranea -Refugees welcome?“ oder “Willkommen auf Deutsch“. Zusätzlich zu den Filmvorführungen finden Sonderveranstaltungen und Gesprächsrunden mit Filmemachern und Schauspielern statt. Pädagogisches Begleitmaterial steht auf der Website zum Download bereit.