Am Mittwoch, 18. Oktober, findet von 15-18 Uhr in Köln der diesjährige Medienaperitif der sk Stiftung jugend und medien statt. Eingeladen sind PädagogInnen in entspannter Atmosphäre gemeinsam zu diskutieren und auszuprobieren, wie praktische Medienangebote und Reflektionen über Medienthemen die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereichern können.

Pädagog/-innen sind heute gefordert, Cyber-Mobbing zu begegnen und Jugendliche im Umgang mit Neuen Medien nicht allein zu lassen. Es gibt verschiedene Ansätze, um vor allem präventiv zu agieren. Im Workshop wird es nach einer grundsätzlichen Information und Einführung ins Thema schnell praktisch. Die Teilnehmer/-innen bekommen einen Überblick über verschiedene Ansätze zur Prävention und werden einige Methoden selbst ausprobieren.

In dieser Veranstaltung möchten Medienzentrum und Jugendschutz über das Phänomen Hate Speech ins Gespräch kommen.  Pädagogischen Fachkräften wird Material vorgestellt, wie man dazu mit Jugendlichen arbeiten kann. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf konkreten Möglichkeiten zur Intervention.   Die Veranstaltung findet am 09. Februar von 14 bis 17 Uhr im Medienzentrum statt. Eine Anmeldung ist hier möglich.    

Das 33. Forum Kommunikationskultur der GMK findet vom 18. bis 20. November 2016 in Cottbus statt. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema „Software takes command“ – Welche Medienbildung und Medienpädagogik brauchen Kinder, Jugendliche und Familien heute?

Es gibt noch freie Plätze für den Fortbildungstag “Medienprojekte leicht gestalten” am 05.10.2016 im Bennohaus Münster!

Vom 10. bis 12. Oktober 2016 findet erstmalig games4interaction statt, ein neues Format zur Entwicklung eigener Methoden und Materialien zum Thema Games. Eingeladen sind Jugendliche im Alter von 16 bis 24 Jahren sowie Pädagog*innen und Interessierte aller Art, für die Games ein wichtiges Thema ihrer Arbeit ist.

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die GMK (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur) und das BMFSFJ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)medienpädagogische Projekte aus, die im Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeitsbereich beispielhaft sind.

Der „Schulstart-Flyer“ von klicksafe und LMK soll Eltern, Pädagogen und Kindern nützliche Tipps und Ratschläge vermitteln, um die Medienvielfalt positiv zu nutzen, aber auch dabei helfen, die eine oder andere Gefahr frühzeitig zu erkennen.

Die Internetseite kinder-onlinewerbung.de bietet Eltern und pädagogischen Fachkräften Informationen und Anregungen, um Kinder in punkto Werbung in der Online-Welt fit zu machen. Statt Patentrezepten gibt es zahlreiche Ideen, Tipps und weiterführende Informationen, um das Thema Werbung mit Kindern und Jugendlichen kritisch zu beleuchten und sie anzuregen, bewusst und reflektiert damit umzugehen.

Die LfM veröffentlicht in ihrem Medienkompetenzportal das Themendossier „Einstieg in die medienpädagogische Arbeit“ für Erzieher, Lehrer sowie Mitarbeiter der Jugendhilfe und Erwachsenenbildung.