Computerspiele sind als Kulturgut etabliert. Sie sind treibende Kraft gesellschaftlicher Transformationsprozesse in der Freizeitgestaltung und des Medienkonsums von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Aber stecken in kommerziellen Spielen auch Bildungspotenziale? Können sie insbesondere im schulischen Kontext für die Vermittlung von Wissen nutzbar gemacht werden?

Pädagog/-innen sind heute gefordert, Cyber-Mobbing zu begegnen und Jugendliche im Umgang mit Neuen Medien nicht allein zu lassen. Es gibt verschiedene Ansätze, um vor allem präventiv zu agieren. Im Workshop wird es nach einer grundsätzlichen Information und Einführung ins Thema schnell praktisch. Die Teilnehmer/-innen bekommen einen Überblick über verschiedene Ansätze zur Prävention und werden einige Methoden selbst ausprobieren.

Audio- und Radioprojekte sind durch den einfachen Zugang und die Möglichkeit schnell Erfolge zu erfahren, ideal um Kinder und Jugendliche im Bereich Medien zu bilden. Der Leitfaden „Audio- und Radioarbeit im Unterricht“ unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen bei der Planung, Durchführung und insbesondere bei der konkreten Produktion mit Hinweisen und dem Aufzeigen von Handlungsmöglichkeiten.

49,8 % der Lehrer Deutschlands gestalten mindestens einmal pro Woche mithilfe digitaler Mittel ihren Unterricht. Digitale Medien haben einen festen Platz im Leben der meisten Menschen. Allerdings ist die standardgemäße Nutzung digitaler Medien in der Schule noch nicht etabliert, da ist noch „Luft nach oben“. Das ist eines der Ergebnisse von „Schule digital – Der Länderindikator 2016“.

Damit sich Kinder nicht nur in der Schule sondern auch im Internet gut zurechtfinden, soll(t)en sie, neben dem Buchstaben-ABC auch das Internet ABC lernen. Eltern und Pädagogen sind in der Verantwortung, Kinder bei ihren ersten Schritten durch das Netz zu begleiten und sie nicht, sich selbst zu überlassen.

Um „Digitale Bildung“ dreht sich der neue TV-Talk „NETucated“ seit Anfang August im Programm von nrwision (immer dienstags um 21:00 Uhr). Hier kommen Lehrer und Experten zu Wort, die digitale Technologien an deutschen Schulen voranbringen oder im Unterricht einsetzen.

Medienbildung an Schulen ist in aller Munde. Doch wie steht es um die Zusammenarbeit von schulischen mit außerschulischen Partnern bei der Umsetzung von Medienbildung und der Förderung von Medienkompetenz? Machen Sie mit bei der Online-Umfrage vom JFF und bringen Sie Ihre Perspektiven und Erfahrungen mit ein.

„Gutes Morgen!“ Das ist das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Kooperation. Konkret.“, der ganz im Zeichen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) steht. Seit 2006 zeichnet Bildungspartner NRW mit diesem Wettbewerb kommunale Bildungseinrichtungen und Schulen für besonders kreative und beispielhafte Kooperationsideen aus.

Das Projekt „Medien in die Schule“ sucht die besten und kreativsten Medienprojekte an deutschen Schulen. Bis zum 30. Juni 2016 können Lehrerinnen und Lehrer ihre Ideen einreichen und attraktive Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro gewinnen.

Immer erreichbar sein, immer in Verbindung stehen: Wenn das Handy nicht dabei ist, kommt bei Jugendlichen oft schnell ein ungutes Gefühl auf. Doch ist die Angst, etwas zu verpassen, wirklich begründet? Und wie kann das Smartphone bewusster genutzt werden? Diese Fragen beleuchtet das neue Unterrichtsmaterial Always On von klicksafe und Handysektor.

« Ältere Einträge