Quelle: nichtegal.withyoutube.com
25.10.

Stimmen

YouTube Video #NichtEgal

Unter dem Hashtag #NichtEgal hat YouTube eine Initiative gegen Hass und Intoleranz im Netz gestartet. Das Vorhaben steht unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, weitere Partner sind die Bundeszentrale für politische Bildung, die Freiwillige Selbstkontrolle und 22 deutsche YouTube-Stars. Der Spot wird kontrovers diskutiert, macht euch selbst ein Bild!

 

Youtube-Stars wie „Die Lochis“, „Space Frogs“, „DagiBee“, „Datteltäter“ und „Bullshit TV“ rufen in einem gemeinsamen Videoclip gegen Intoleranz und für mehr Respekt in Online-Communitys auf. Zudem sind deutschlandweit 200 Workshops mit rund 6000 Schülern geplant, in denen der Online-Aufruf auch in die Offline-Welt getragen werden soll. Dabei sollen Schüler der Klassenstufen 9 und 10 von Medienpädagogen in der Produktion von Youtube-Clips sowie im Umgang mit Online-Hassrede unterwiesen werden. Das Wissen sollen sie als Mentoren dann an jüngere Schüler weitergeben. Soweit so gut.

 

Videoclip: #NichtEgal

 

 

Weitere Infos  unter: https://nichtegal.withyoutube.com

 

Der Videoclip sorgte jedoch für einige Kontroversen bzw. einen Shitstorm und wurde größtenteils negativ aufgenommen. Einer der Gründe dafür könnte sein, dass auch YouTuber an dem Projekt beteiligt sind, die sich selbst gern öffentlich negativ gegenüber anderen äußerten. YouTube will sich freisprechen von dem Bild, nicht zu handeln und gleichzeitig jugendliche Konsumenten ansprechen. Jedoch sollte YouTube besser hinschauen, wen sie sich ins Boot holen. Nach Veröffentlichung des Videospots #NichtEgal erschein schnell der Spot „Was soll dieses #NichtEgal?“

 

Videoclip: „Was soll dieses #NichtEgal?“

 

 

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0