„Bonn hört hin!“ Der neue Podcast der Stadtverwaltung

Bild: Stadt Bonn

„Bonn hört hin!“ Der neue Podcast der Stadtverwaltung ist online. Abrufbar ist er auf dem Youtube-Kanal, der Internetseite der Stadt www.bonn.de/podcasts und auf Spotify. Die Veröffentlichung auf weiteren Podcast-Plattformen wird folgen.

Der Podcast bietet Nachrichten und Hintergründe aus der Bundesstadt Bonn. In dieser Reihe werden künftig verschiedene, eher zeitlose Themen rund um Rat und Verwaltung aufgegriffen. In der ersten Folge sprechen Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Pressesprecherin Dr. Monika Hörig unter anderem über 25 Jahre UNO in Bonn, beschlossene Investitionen in Kitas und Schulen sowie über die Kinderbetreuung in Zeiten von Corona. „Mit diesem Format haben wir nun einen weiteren Baustein unserer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit umgesetzt. Ich wünsche mir, dass wir mit der podcast-Reihe, die etwa alle 14 Tagen erscheinen werden, viele Menschen erreichen“, sagt die Oberbürgermeisterin.

Die Bürgerinnen und Bürger haben vielfältige Möglichkeiten, sich über die Arbeit von Rat und Verwaltung zu informieren. Neben dem Internetauftritt www.bonn.de ist die Stadt auf Facebook, Twitter, Youtube und Instagram aktiv. Das Presseamt streamt Pressegespräche zu bedeutenden Themen im Internet, die Oberbürgermeisterin sendet Videobotschaften und hält regelmäßig eine offene digitale Sprechstunde ab. Und neben dem regelmäßigen Podcast „Corona aktuell – Wichtiges in Kürze“ sind bereits Informations-/Beteiligungsveranstaltungen live im Internet gestreamt worden. „Diesen Bereich möchten wir sukzessive ausbauen“, kündigt Oberbürgermeisterin Dörner an. „Wir möchten den Menschen ermöglichen, sich zu informieren und sich aktiv an den Entwicklungen in unserer Heimatstadt zu beteiligen.“

Die zweite Folge „Bonn hört hin!“ wird sich voraussichtlich den Vorbereitungen von Wahlen und der Rolle von Wahlhelfenden widmen.

www.bonn.de/podcasts