Bürgerserviceportal Bonn startet Betalive

Bild: Stadt Bonn

Das Bürgerserviceportal der Stadtverwaltung Bonn, in der erste ausgewählte Onlineservice des Dienstleistungszentrums erprobt werden, ist in einer Beta-Liveversion online gestartet. Bonn setzt damit als eine der ersten Kommunen in Deutschland eine technische Plattform mit dem Ziel um, Bürgerserviceleistungen künftig volldigital online anbieten und bearbeiten zu können. In Nordrhein-Westfalen bieten derzeit nur die Kommunen Düsseldorf, Aachen, Düren, Neuss und Wuppertal vergleichbare Bürgerserviceportale in unterschiedlicher Ausgestaltung an.

Warum ein Bürgerserviceportal?

Der Unterschied zu den bisherigen kommunalen Onlineangeboten ist, dass die Nutzerinnen und Nutzer mit dem Bürgerserviceportal eine eigene Postbox erhalten, in denen die eingereichten Anträge sichtbar sind und der aktuelle Bearbeitungsstatus jederzeit nachverfolgbar ist. Eventuelle Nachfragen zu einem Antrag seitens der Stadtverwaltung oder das Nachreichen von Informationen durch die Bürgerinnen und Bürger erfolgt zentral über die Postbox im Bürgerserviceportal. Die Kommunikation ist mit allen notwendigen Informationen für die Bearbeitung an einer Stelle gebündelt. Das bietet eine Anzahl von Vorteilen für Bürgerinnen und Bürger aber auch für die Stadtverwaltung:

– Integriert ist das Servicekonto NRW mit der Authentfunktion des neuen Personalausweises, welche die Prüfung zur antragsberechtigten Person zusätzlich absichert.
– Die Datenübermittlung erfolgt komplett verschlüsselt.
– Der aktuelle Bearbeitungsstatus verbessert Informationen zum jeweiligen Vorgang.
– Postlaufzeiten entfallen und verkürzen die Antragszeiten insgesamt.
– Bei der Bearbeitung durch die Verwaltung ist eine Vertretungssituation einfacher handhabbar.
– Antragsinformationen liegen komplett elektronisch vor und müssen nicht händisch in IT-Anwendungen übertragen werden.

Welche Ausrichtung hat das Bürgerserviceportal?

Der Begriff Bürgerserviceportal ist nicht definiert. So bieten einige Bürgerserviceportale beispielsweise nur ein Formulardepot mit PDF-Vordrucken für den Postversand. Ein solches Formulardepot kann einfacher komplett auf der städtischen Homepage abgebildet werden. Ein Bürgerserviceportal muss Mehrwertfunktionen für die Kommunikation zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung sowie volldigitale Antragsprozesse bieten, welche mit einem klassischen CMS technisch nicht umgesetzt werden können.

Warum Betalive?

Im Sachbearbeiter-Backend werden die einzelnen Serviceleistungen mit den jeweiligen städtischen Dienststellen abgestimmt. Neben einem Zugangs- und Berechtigungskonzept für die einzelne Antragsarten sind organisatorische Anpassungen für die digitale Antragsbearbeitung notwendig. Vor einem größeren Roll-Out wollen wir daher zunächst erste technische und praktische Erfahrungen sammeln.

Die praktische Erprobungen von OZG-Leistungen sowie eine zeitnahe Unterstützung von Dienststellen in der Corona-Lage sind weitere Gründe für den frühen Betalive-Start.

In der Beta-Livephase wird das Design und die Nutzerführung weiter angepasst sowie die Anzahl der Dienstleistungsangebote ergänzt.

Wie das Portal funktioniert, erfahren Sie in diesem Video: https://smartcity.bonn.de/digitale-angebote/inhaltsseiten/buergerserviceportal.php

Bürgerserviceportal: https://service.bonn.de

Kontakt: egovernment @ bonn.de