Die Stadt der Zukunft mit Daten gestalten

Bild: Stadt Bonn

Die Städte fordern eine breite gesellschaftliche Debatte zur Datennutzung und faire Regeln für den zukunftsweisenden Umgang mit kommunalen Daten. Dazu veröffentlichte der Deutsche Städtetag gemeinsam mit der PD- Berater der öffentlichen Hand GmbH die Studie „Die Stadt der Zukunft mit Daten gestalten“.

Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, betonte: “ Gerade in der aktuellen Pandemie sehen wir, wie sehr gute Entscheidungen von guten Daten abhängen. Wenn wir heute klug mit kommunalen Daten umgehen, schaffen wir einen Mehrwert für morgen. In den Städten muss das Thema Daten Sache der Chefinnen und Chefs sein.“

Hilfestellung bei der Beschaffung von IT-Anwendungen

Die Studie präsentiert verschiedene Handlungsfelder und gibt konkrete Handlungsempfehlungen in den vielfältigen Bereichen kommunaler Datennutzung. Basis sind die Erfahrungen ausgewählter Expertinnen und Experten aus den Mitgliedstädten des Deutschen Städtetages.

Die Städte Bonn und Münster haben hierzu ein Musterlastenheft für IT-Beschaffungen weiterentwickelt, welches vor Beginn von Vergaben praktische Hilfestellung zur Ausgestaltung von Leistungsverzeichnissen und vertragliche Regelungen gibt.

Zur Studie und Musterlastenheft: https://www.staedtetag.de/publikationen/weitere-publikationen/stadt-der-zukunft-mit-daten-gestalten-2021

Text: Pressetext Deutscher Städtetag