Mit „GENIOS eBib“ online in mehr als 1.000 Zeitschriften und Zeitungen stöbern

Die Stadtbibliothek Bonn bietet ein neues Datenbankangebot. Das Projekt aus der städtischen Initiative „Digitales Bonn“ läuft zunächst für zwei Jahre.

Das digitale Angebot der Stadtbibliothek Bonn ist erweitert worden. Ab sofort steht die Zeitungen- und Zeitschriftendatenbank „GENIOS eBib“ allen Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek Bonn zur Verfügung. Das digitale Infoportal bietet online Zugriff auf mehr als 1.000 Zeitungen und Zeitschriften, die gezielt nach Interessensgebieten und Themen durchsucht werden können. Lediglich eine Anmeldung mit Bibliotheksausweis und Kennwort ist zur Nutzung erforderlich.

Über den Link https://bib-bonn.genios.de kommt man direkt auf die Einstiegsseite von GENIOS. „Damit es aber für alle Neugierigen nicht zu theoretisch bleibt – und Bilder sagen bekanntlich mehr als 1.000 Worte, besonders wenn sie bewegt daherkommen – bietet Genios YouTube-Tutorials an“, sagt Helga Albrecht, Leiterin der Stadtbibliothek Bonn. Diese erreicht man unter https://youtu.be/B5eXKeOkweU sowie https://youtu.be/RUn_XTKvJzE .

Umfangreiche Such- und Monitoringfunktionen

GENIOS eBib bietet über eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche die Recherche in rund 1.000 lokalen, überregionalen und internationalen Tages- und Wochenzeitungen sowie Zeitschriften mit einer großen thematischen Bandbreite. Die Bestände werden täglich aktualisiert und reichen bis zu 15 Jahre zurück. Inhalte, Funktionen und Design des Portals wurden individuell an die Bedürfnisse der Stadtbibliothek Bonn angepasst. Als Login-Daten werden Benutzernummer und Passwort des Bibliotheksausweises genutzt. Des Weiteren führen umfassende Such- und Monitoringfunktionen zu einer zielgerichteten und schnellen Recherche. Die Kundinnen und Kunden haben außerdem die Möglichkeit, das Portal an Ihre Recherchegewohnheiten anzupassen. Sie können sich unter anderem eigene Merk- und Quellenlisten anlegen, Suchprofile speichern und Einstellungen der Trefferliste vornehmen. Mit Hilfe der Monitoring-Funktion kann man sich außerdem per E-Mail gezielt über neue Beiträge zu gespeicherten Suchanfragen informieren lassen.

Projekt wird über Initiative „Digitales Bonn“ ermöglicht

Dieses weitere Angebot im Reigen der nichtmateriellen Angebote der Stadtbibliothek wird im Rahmen der Initiative „Digitales Bonn“ vom Personal- und Organisationsamt der Stadt Bonn für die nächsten zwei Jahre finanziert. „Die Zugriffszahlen werden dann darüber entscheiden, ob dieses Angebot nach zwei Jahren in die Verlängerung geht“, so Helga Albrecht und Andreas Leinhaas, Leiter des Personal- und Organisationsamtes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*