„Park and Joy“: App erleichtert Parkplatzsuche

Parkplätze suchen, finden und zahlen per App – das ist mit Hilfe der App „Park and Joy“ in Bonn schon seit Oktober 2018 in einer Testphase auf den öffentlichen Parkplätzen auf dem Stiftsplatz möglich. Jetzt weitet die Telekom ihr Angebot im Bonner Stadtgebiet mit dem Parkplatz Am Burgweiher in Duisdorf aus. Die Bundesstadt Bonn und die Deutsche Telekom zogen am Montag, 25. März 2019, eine erste Bilanz der Testphase und haben das weitere Vorgehen vorgestellt.

Bessere Erreichbarkeit der Innenstadt

Über die Telekom-App „Park and Joy“ können Autofahrer freie Parkplätze auf städtischen, bewirtschafteten Straßenparkplätzen finden und per App bargeldlos die Gebühren entrichten. Mit dem Einbau einer speziellen Parksensorik bietet die App eine hohe Genauigkeit bei der Parkplatzsuche. „Mithilfe der App können wir den Parksuchverkehr vermindern und so den Straßenverkehr entlasten. Außerdem leisten wir damit einen Beitrag, den Schadstoffausstoß zu verringern“, erläutert Oberbürgermeister Ashok Sridharan. Die App helfe den Nutzerinnen und Nutzern, vor Antritt der Fahrt auch zu entscheiden, ob sie bei hoher Parkauslastung lieber auf den ÖPNV umsteigen, um in die Stadt zu gelangen. „Park and Joy ist ein weiterer Baustein der Digitalisierungsinitiative ,Smart City Bonn‘, die wir mit vielen Partnern initiiert haben. Mein Dank gilt der Telekom, die sich in vielfältiger Weise an ihrem Geschäftssitz in Bonn engagiert“, so Sridharan.

In der Testphase hat die Telekom die Sensorik auf dem Stiftsplatz erprobt und Mitte März weitere zwölf Stellplätze in Duisdorf auf dem Parkplatz Am Burgweiher mit Sensoren ausgestattet. Weitere Stadtteile sollen folgen. „Die Ergebnisse vom Stiftsplatz zeigen, dass die erhobenen Echtzeitdaten über die Sensoren zu einer deutlich verbesserten Vorhersage freier Parkplätze führen“, sagt Markus Keller, Leiter Smart City bei der Telekom. „Wir werden daher gemeinsam mit der Stadt weitere Parkflächen mit Sensoren ausstatten. Es freut uns, mit Park and Joy Teil der Initiative ,Digitales Bonn‘ zu sein.“

Die App vereinbart die Navigations- und Bezahlfunktion der Parkgebühren. Für die bargeldlose Entrichtung der Gebühren beteiligt sich die Telekom neben anderen Anbietern auf der digitalen Plattform von Smartparking, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung, die ebenfalls in Kooperation mit der Stadt Bonn seit Juni 2018 am Start ist. Auf städtischen Straßenparkflächen sind die Parkscheinautomaten mit Aufklebern versehen, die darauf hinweisen, dass Handyparken möglich ist. Autofahrer können auf diesen Parkplätzen einfach und bequem ihr digitales Parkticket mit der Park-and-Joy-App lösen. Dabei können sie flexibel über die mobile Anwendung die Parkzeit verkürzen oder verlängern.

Die städtischen Parkgebühren ändern sich durch diese neuen digitalen Angebote nicht. Allerdings erheben die Anbieter einen Zuschlag für ihren Service. Die Angebote unterscheiden sich in Preis und Technik.

„Park and Joy“ und das Handyparken sind Bestandteile der städtischen Offensive „Digitales Bonn“ und werden beide im Tiefbauamt der Stadt Bonn betreut. Mit diesem Digitalisierungsprozess baut die Stadt Bonn ihre IT-Fachverfahren und Onlinedienste für die Bürgerinnen und Bürger und für ansässige Unternehmen attraktiver und zukunftsorientiert aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*