5 Fragen an
5.11.

Stimmen

»5 Fragen an« – Kriminalhauptkommissar Lorenz Wüsten

Kriminalhauptkommissar Lorenz Wüsten setzt sich in Bonn und Umgebung für einen sicheren Umgang mit neuen Medien ein. Für unsere Reihe »5 Fragen an« hat er ebendiese beantwortet. Herzlichen Dank dafür, Lorenz!

 

1. Mail, Textnachricht oder Anruf?
Servicetelefon der Kriminalprävention: 0228 – 157676
Hinterlassen Sie dort eine Nachricht für mich. Ich werde, sobald es möglich ist, zurückrufen.

 
2. Wo und wie informierst du dich, was aktuell passiert im Medienbereich?
Ich beziehe meine Informationen aus verschiedenen Quellen. Um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, vernetze ich mich zum Beispiel mit dem Medienzentrum der Stadt Bonn oder der Drogenberatungsstelle update, die sich ebenso mit Medienfragen beschäftigt. Wichtig sind natürlich auch die Beratungsgespräche und Veranstaltungen, die ich selbst durchführe. Dann abonniere ich einige Newsletter zum Thema IT-Sicherheit und besuche gelegentlich Veranstaltungen, Workshops oder Seminare, die sich mit den neuen Medien auseinandersetzen. Wichtig ist mir als Polizeibeamter natürlich der sichere Umgang mit den neuen Medien. Wer sich dazu informieren möchte, dem empfehle ich www.polizei-beratung.de. Die Seite bietet einen guten Überblick und die Möglichkeit einen Newsletter zu abonnieren. Wichtige Informationen bietet auch www.klicksafe.de als medienpädagogische Seite und natürlich auch die Seite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) mit seiner Seite für den Bürger www.bsi-fuer-buerger.de

 
3. Wie schaffst du es, dass Kinder und Jugendliche dir zuhören?
Da fragt man am besten die Jugendlichen selbst. Mir ist es wichtig, auf die Jugendlichen zuzugehen, ihnen zuzuhören und natürlich ihre Probleme zu kennen, also aktuell zu sein. Dabei fällt mir positiv auf, dass Jugendlichen Grenzen und Regeln im Leben ganz wichtig sind. Viele ihrer Fragen drehen sich um Erlaubtes und Verbotenes. Hier herrscht oft eine große Verunsicherung. Sie fühlen, dass die Infos ihrer Freunde manchmal fragwürdig sind oder Eltern und Lehrer unsicher auf solche Fragen reagieren. Deshalb ist es mir wichtig auf Elternabenden, aber auch in den Veranstaltungen mit Schülern und Jugendlichen einen klaren Weg aufzuzeichnen. Wer an unseren Veranstaltungen Interesse hat, kann sich gerne bei uns melden. Die Telefonnummer finden Sie oben.

 
4. Beeinflusst dein Job deine Sicht auf Medien?
Eindeutig. Die Polizei beschäftigt sich halt mit all dem, was nicht funktioniert, zu Problemen führt oder gar strafbar ist. Dahinter stecken Unglücke, Schicksale und viele Verletzungen. Bei Erwachsenen sind es oft finanzielle Schäden, bei Jugendlichen häufiger Verletzungen der Seele durch Cyber-Mobbing und unüberlegtes Handeln. Das kann ich auf Dauer nicht alles ausblenden, wenn ich mich mit Medienfragen beschäftige. Eine Mutter sagte mir vor kurzem, dass sie immer gedacht habe, „Das passiert nur anderen“ oder „Das wird durch das Fernsehen künstlich hochgespielt“, aber dann geschah es ihrem Sohn.
 

5. Was liegt gerade auf deinem Schreibtisch?
Notizen, Notizen, Notizen… – und ein Becher Kaffee;-)
 

 

Lorenz Wüsten Lorenz Wüsten ist Kriminalhauptkommissar im Kommissariat Kriminalprävention und  Opferschutz des Polizeipräsidiums Bonn.

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0