7.04.

Projekte

Actionbound im Bonner Freizeittreff Quasi

Sieben Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren waren beim Ferienprogramm Actionbound „Smart wie ein Profi“ im städtischen Freizeittreff QUASI in der Rheinaue beteiligt. Hier gibt es einen kleinen Einblick ins Programm.

 

Nach einer kurzen Kennenlernrunde starteten die Kinder und Jugendlichen mit einem schon vorbereiteten Actionbound namens „Medienprofi“ von barrierefrei kommunizieren! Gespielt wurde dazu mit der App Actionbound auf Smartphones und Tablets; der Bound erklärt Begriffe wie Datenschutz, Mobbing und vieles mehr. Im Anschluss wurden die Ergebnisse besprochen und ausgewertet. Nach einer kurzen Spiel- und Tobepause ging es weiter. Nun bekamen sie einen Einblick in das Tool Actionbound im Webbrowser. Ihre Aufgabe war es, in zwei Gruppen jeweils für die andere Gruppe, eigene Bounds zu erstellen.

 

Gesagt getan. Ausgestattet mit einer Karte von der Rheinaue wurde zunächst auf dem Papier am Platz und mit Hilfe u.a. von google maps und wikipedia recheriert und geplant. In einem vorher abgesteckten Radius rund um den Freizeittreff Quasi sollten sich die Kinder und Jugendlichen Aufgaben und Rätsel überlegen.

 

Am nächsten Nachmittag ging es dann endlich los. Ausgerüstet mit Smartphone Tablet, Karte, Papier und Stiften stiefelten die Kinder und Jugendlichen mit (medien-)pädagogischer Begleitung los. Nun wurde fleißig überlegt, gezählt, fotografiert und diskutiert; wieder verworfen, neu überlegt, erprobt und so weiter. Die Kinder und Jugendlichen überlegten sich Fragen rund um die Kategorien Quiz, Aufgabe, Tunier und Ort finden. Dafür hatten sie (nur) eine Stunde Zeit, denn der Bound selbst sollte möglichst noch am gleichen Nachmittag gebaut werden.

 

Wieder im Freizeittreff gab es eine kurze Snack-Pause. Mit Hilfe der Laptops/Tablets konnten sich die Kinder und Jugendlichen online auf www.actionbound.de einloggen und die Erstellung eigener Bounds beginnen.

 

Dafür mussten jedoch auch Fotos von den Smartphones übertragen werden und dies lernten die Kinder nun Schritt für Schritt. Mit viel Spaß und Engagement waren die sieben bei der Sache und am Ende des Tages waren beide Bounds schon beinahe fertig.

 

Am Gründonnerstag stellten die Kinder die Bounds fertig und spielten ihren eigenen 1-2 Mal selbst (in einer Art Testphase) durch. Nachdem kleinere Fehlerkorrekturen vorgenommen wurden, bekam die andere Gruppe den QR-Code und durfte endlich starten. Frei nach dem Motto „Lasset die Spiele beginnen!“ ging es nun wieder in die Rheinaue.

 

Beide Gruppen hatten sich tolle Sachen ausgedacht. Die Gruppe, die ich begleitet habe, musste unterwegs viele Turniere schaffen. So sollten wir im Wettlauf Slalom um Säulen laufen, an einer alten römischen Stätte fangen spielen, aus dem Stand Wetthüpfen, nebenbei den richtigen Weg finden sowie viele Rätsel und Aufgaben lösen. Gemeinsam hatten wir mächtig viel Spaß. Ganz zum Schluss war die eigegebene GPS-Koordinate (unter Ort finden) etwas falsch, die Kinder waren jedoch nur kurz irritiert. In der Nachbesprechung wurde dies thematisiert und klar war: an beiden Bounds muss nachgearbeitet werden. Manche Aufgaben und Fragen sind nicht eindeutig genug formuliert oder die Antworteingabe wurde richtig getätigt, aber es wurde als falsch bewertet.

 

Einige aus der Gruppe der Kinder und Jugendlichen haben für sich beschlossen, selbst einen Bound zu erstellen, sei es für die Mama oder als Geburtstagsevent. Das schöne ist, das Tool ist kostenlos und mit etwas Zeitaufwand kann man jede Menge Spaß haben.

 

 

 

 

Was ist ein Actionbound?
Ein Actionbound ist eine interaktive Smartphone-Rallye. Mit der Actionbound-App können spannende, lustige und lehrreiche Bounds gespielt werden. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer klassischen Schnitzeljagd oder beim Geocaching, erweitert durch Medieninhalte, Internet und die Möglichkeit als Spieler selbst etwas beizutragen.

 
Der Medienworkshop ist eine Kooperation zwischen dem Freizeittreff QUASI, der Fachkraft für Medienpädagogik im Amt für Kinder, Jugend und Familie  und barrierefrei kommunizieren! Bonn, ein Projekt der tjfbg gGmbH mit vielfältigen Angeboten für Menschen mit und ohne Behinderung.

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0