Die GMK präsentiert passend zum Projekt „Medienpädagogik der Vielfalt“ die neue Website www.medien-und-vielfalt.gmk-net.de! Sie enthält Materialien, Tipps und Methoden zur Arbeit mit digitalen Medien für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Zusammenarbeit mit (jungen) Erwachsenen mit Flucht- oder Migrationshintergrund.

Digitale Helden lädt ein zum Webinar am Mittwoch, 12.6.2019, 19:00-20:30 Uhr. Das Thema: Klassenchats über Messenger wie WhatsApp & Co. sind aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken. Denn Smartphones sind die neue Schultüte, sicher auch im kommenden Schuljahr. Schon die meisten Fünftklässler haben mittlerweile ein internetfähiges Handy.

Ob in Zeitungen, im Radio, im Internet oder im Fernsehen: Auch Kinder wollen sich über Nachrichten in der Welt informieren. Doch wie müssen diese formuliert sein, damit Kinder sie auch verstehen? Das Projekt „Nachrichten für Kinder – ein Ratgeber für die Praxis“ der HAW Hamburg gibt Lehrenden, Lernenden und Eltern Tipps im Umgang mit Kindernachrichten.

Der 28. Band der Broschüre bietet Eltern und Pädagogen eine wertvolle Orientierung bei der Computerspielauswahl. Was steckt hinter den beliebten Spieletiteln im Kinderzimmer? Warum genau ist dieses Spiel so im Trend? Auf diese und viele weitere Fragen gibt die Broschüre „Digitale Spiele pädagogisch beurteilt“ spannende Antworten.

Hand aufs Herz. Sei bitte mal ganz ehrlich. Liest du die Nutzungsbedingungen oder allgemeinen Geschäftsbdingungen vor dem Vertragsabschluß oder herunterladen deiner Smartphone-Apps WIRKLICH? Wer nicht muss, der klickt meist schnell auf „OK“ oder „Ich stimme zu“. Um die wichtigsten Facts parat zu haben, hat handysektor die Nutzungsbedingungen der beliebtesten Apps kurz und knapp zusammengefasst.

Digitale Helden lädt Sie am Di, 4.12.2018 zum Webinar mit dem Titel „Mein Kind will zocken. Was nun?“ ein. Eltern müssen mit Kindern in diesem Punkt ihren ganz persönlichen Weg finden. Dabei hilft es, die Computerspiele zu kennen und deren Faszination zu verstehen. Auf Augenhöhe können dann beide über das Gleiche sprechen – die Spiele beurteilen und sinnvolle Vereinbarungen treffen.

Bei Kindern und Jugendlichen ist das Game „Fortnite: Battle Royale“ zur Zeit voll im Trend. Im kostenlosen Onlinespiel geht es darum von 100 Mitspielern als letzter am Leben zu bleiben. Vor allem für Jüngere ist Fortnite jedoch nicht geeignet. Verschiedene medienpädagogische Institutionen haben dazu Hintergrund-Infos und Tipps für Eltern zusammengefasst.

Smartphone, Tablet, PC und TV sind fester Bestandteil im Alltag von Kindern und Jugendlichen. Die Kommunikation via Smartphone, das Surfen und Spielen im Internet, am PC und der Spielkonsole sind oft sogar so reizvoll, dass die Zeit darüber völlig vergessen wird. In Familien entstehen Konflikte, mitunter spielen sich Dramen ab, wenn die Nutzung so intensiv wird, dass darüber andere (alltägliche) Dinge vernachlässigt werden. Im folgenden finden Sie eine Linkliste.

„Making“ und „Coding“ sind zwei neue Programmschwerpunkte bei medien+bildung.com. Zur gamescom 2018 stellte medien+bildung die Broschüre „Spielend lernen –  10 innovative Konzepte für Schule und Jugendbildung“ vor. Das 16-seitige Heft ist ein Vorabdruck für eine doppelt so umfangreiche Broschüre, die 2019 erscheinen wird.

Die neue klicksafe Publikation „Spielregeln im Internet 4“ von klicksafe.de und iRights.info informiert Online-Nutzer anhand von konkreten Beispielen über Rechte und Pflichten im Netz: Wer darf was mit meinen Daten tun? Was soll ich beim Kauf von Apps beachten? Wie erkenne ich rechtswidrige Angebote im Internet? Wer haftet bei einer Rechtsverletzung über eine WLAN-Verbindung?

« Ältere Einträge