Cybermobbing
Quelle: pixabay.com
12.11.

Wettbewerbe

Cybermobbing – Zivilcourage lohnt sich!

WhatsApp, Facebook, Instagram, Twitter und Co. In vielen sozialen Netzwerken ist Zivilcourage gefragt, damit Beleidigungen, Lügen und Gerüchte keine Chance haben. Beim Wettbewerb „Cybermobbing – Zivilcourage lohnt sich“ können Schülerinnen und Schüler mit einem Videoclip Projekte vorstellen, die innerhalb der Schule den Respekt untereinander stärken und das Schulklima verbessern.

 

Teilnehmen können Klassen, Lerngruppen, Kurse oder Arbeitsgemeinschaften aller Schulformen und Altersstufen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen in Form eines Videoclips (maximal 3 Minuten) eingereicht werden, der ein Projekt zur Förderung der Zivilcourage aus dem Bereich der neuen Medien darstellt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

 
Ausgeschrieben wird der Wettbewerb vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, gemeinsam mit der Landespräventionsstelle gegen Gewalt und Cybergewalt an Schulen in Nordrhein-Westfalen, dem Zentrum für Schulpsychologie in Düsseldorf und mit Unterstützung des Düsseldorfer Familienunternehmens ARAG SE.

 
Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung können hier heruntergeladen werden. Einsendeschluss ist der 30. November 2015.

 

Bildnachweis: saferinternetat (Creative Common CCO, Public Domain), pixabay.com

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0