BMFSFJ
Quelle: bmfsfj.de
11.07.

Hintergründe

Gutes Aufwachsen mit Medien

Um die Medienkompetenzförderung in Deutschland voranzubringen, hat in Trägerschaft der Stiftung Digitale Chancen das Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ seine Arbeit aufgenommen. Konkret arbeiten Fachkräfte verschiedener Disziplinen daran, Multiplikatoren und Eltern den Einstieg in das weite Feld der Medienerziehung und Medienbildung mit verschiedenen Angeboten zu erleichtern.


Ein Ziel ist es, die bereits bestehenden Initiativen und Projekte stärker zu vernetzen und im Dialog mit Wissenschaft, Praxis und Politik die Rahmenbedingungen so weiterzuentwickeln, dass zukünftig die bestmöglichen Angebote zur Medienkompetenzstärkung von Kindern und Jugendlichen erreicht werden.

 

Das Initiativbüro hat die Phase der konzeptionellen Überlegungen inzwischen abgeschlossen. Schritt für Schritt treten die Mitarbeiter in den Austausch mit Partnern und Öffentlichkeitsvertretern, um Wege der gegenseitigen Unterstützung und der Zusammenarbeit zu schaffen. Parallel wird das Online-Angebot des Initiativbüros gemeinsam mit Projekten und Initiativen aus dem Feld ausgebaut.

 

Unter www.gutes-aufwachsen-mit-medien.de gibt es in Zukunft Informationen, Materialien und Beratungsangebote, die bei Fragen zur Medienbildung und Medienkompetenzförderung von Kindern und Jugendlichen weiterhelfen.

 

Ein Newsletter informiert regelmäßig über praktische Tipps für den Medieneinsatz, erklärt aktuelle Studien und weist auf interessante Veranstaltungs- und Qualifizierungsangebote hin. Die erste Ausgabe widmet sich dem Themenschwerpunkt „Mobile Medien in der Familie“. Der Medienpädagoge Julian Kulasza berichtet von seinen Erfahrungen aus Medienprojekten mit Grundschülern und gibt hilfreiche Tipps für Eltern. Sie erfahren von den Einstellungen heutiger Eltern in Bezug auf die kindliche Mediennutzung und wie das Thema Datenschutz Jugendlichen spannend und interaktiv vermittelt werden kann.

 

 

Anmeldung zum Newsletter

 

Broschüre „Gutes Aufwachsen mit Medien – Ein Netz für Kinder“

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0