Quelle: n-joy.de
5.10.

Inspirationen

Kopf hoch. Das Handy kann warten.

Eine einfache Textnachricht kann Dein Leben kurzerhand beenden! Darüber sollte sich jeder Autofahrer bewusst sein, der trotz der Gefahr für sich und andere beim Fahren das Smartphone aus der Tasche holt. Schließlich ist genau das die häufigste Ursache für Autounfälle.

 

N-Joy von NDR hat ein Projekt mit dem Namen „Kopf hoch“ ins Leben gerufen, das Autofahrer über die Gefahren von Handys am Steuer aufklären soll. Ein einminütiger Clip zeigt die ungeschönte Wahrheit: Eine junge Frau, die ihre Klamotten zusammenpackt, um sich auf den Weg nach Hause zu ihren Eltern zu machen. Nebenbei schreibt sie noch freudige Nachrichten mit ihrer Mutter, die sich total auf den Besuch freut.

 

„Fahr vorsichtig, mein Schatz“ – wer kennt diesen Satz nicht, von Eltern, dem Freund, der Freundin oder anderen Menschen, denen man am Herzen liegt. Und wer hat nicht schon einmal, genau wie die Frau im Video, mit einem unbedachten „Klaro“ und einem innerlichen Augenrollen geantwortet.

 

Kurz vor dem Ziel entschließt sie sich, noch eine letzte Nachricht zu senden, um ihrer Mutter mitzuteilen, dass sie schon bald ankommen würde. Doch bevor sie die letzten Buchstaben ins Smartphone tippen kann – der Aufprall.

 

Das Handy, auf dem noch Mamas Worte „Alles gut?“ aufblinken, wird vom Spurensicherer eingetütet. Die letzten Worte des Videos: „Immer wieder sterben Menschen, weil sie beim Fahren das Handy benutzen. Gehöre nicht dazu.“

 

Eine tolle Botschaft. Schließlich warten Eure Lieben sicher gerne ein paar Minuten länger auf eine Antwort, wenn sie Euch dafür wieder gesund und munter in die Arme schließen können.

 

 

 

 

Inzwischen gibt es ein weitere „Kopf hoch“-Video mit einem jungen Mann beim Fahrrad fahren und gleichzeitigem Nachrichten texten. Er fühlt sich wie der glücklichste Mann der Welt – doch eine Sekunde verändert alles. Eine Warnung an alle, die ihr Smartphone auf dem Fahrrad benutzen.

 

Link zum Video: Die letzte Sekunde: Glücklich ins Unglück 

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0