Junge am Tablet
Quelle: pixabay.de
15.09.

Hintergründe

Pro & Contra: Apps für kleine Kinder. Ist das okay?

Diese Frage beschäftigt viele Eltern und auch die Experten beim Internet-ABC e.V. Sollen schon sehr junge Kinder das Smartphone und Tablet-PC als Spielzeug nutzen? Oder ist das noch zu früh? Die Meinungen darüber gehen weit auseinander. Das Internet-ABC hat Hintergrundinfos zum Thema zusammengestellt.

 

Lesen können sie noch nicht und auch das Essen mit Besteck ist noch eine Herausforderung. Doch am Smartphone sind sie schon kleine Profis. Immer häufiger sehen wir junge Kinder, die mit dem Handy oder Tablet spielen. Viele Eltern sind dankbar für einen Moment Ruhe (in den USA spricht man in diesem Zusammenhang von „Shut-Up-Toys“).

 
Besonders beliebt sind speziell für Vorschüler entwickelte Spiele-Apps. Die Bedienung ist tatsächlich „kinderleicht“. Auch die öffentlichrechtlichen Fernsehsender haben inzwischen entsprechende Angebote im Programm. Die „Sandmännchen-App“ (rbb) und auch die neue App der vielfach preisgekrönten „Sendung mit dem Elefanten“ (WDR) sind kostenlos und komplett werbefrei.

 
Aber ist es eigentlich grundsätzlich in Ordnung, Kinder schon so früh mit den digitalen Medien in Berührung kommen zu lassen? Rund 50 % der Eltern sagen zum Beispiel grundsätzlich: „Tablet-PCs sind nichts für Kinder“ (vgl. miniKIM-Studie 2014). Andere sehen den Umgang ihrer Kinder mit Handy und Tablet-PC lockerer.

 

Im Flyer zum Themen-Special „Apps für kleine Kinder. Ist das okay?“ werden zwei Mamas nach ihrer Meinung gefragt und Mechthild Appelhoff als Internet-ABC Expertin stellt sich im Interview den Fragen: „Verbieten? Begleiten? Einfach machen lassen?“ Ein paar Zahlen und Fakten sowie eine Checkliste „Darauf sollten Eltern achten“ runden den Flyer ab. Zum Abschluss werden ein paar gute Apps vom Internet ABC empfohlen.

 

Link zum Themen-Special „Apps für kleine Kinder. Ist das okay?“ bzw. Download des Flyers (pdf).

 

Text und Infos: Internet ABC

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0