Die Digitalisierung hat nicht nur Einfluss auf unser alltägliches Leben, sondern birgt auch viele Herausforderungen, mit denen sich auch pädagogische Fachkräfte auseinandersetzen müssen. Einerseits müssen sie die neusten technischen Entwicklungen kennen und diese in der Jugendförderung einsetzen, andererseits ist der erzieherische Kinder- und Jugendschutz ein wichtiger Auftrag ihrer Arbeit. Die neu erschienene Broschüre gibt einen intensiven Einblick in die Thematik.

Vom 16. bis 18. November 2018 findet das diesjährige 35. Forum Kommunikationskultur 2018 der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) in Bremen statt. Das Thema in diesem Jahr ist: Medienbildung für alle – Digitalisierung. Teilhabe. Vielfalt.   

Am 10. Juli 2018 veranstaltet die AJS NRW in Kooperation mit der sk stiftung jugend und medien im Kölner Komed die Tagung MENSCH|MACHT|MASCHINE Jugendschutz und Ethik in Zeiten der Digitalisierung. Die Tagung ist bereits ausgebucht, wird aber sicher live bzw. im Anschluss online dokumentiert. 

In Kooperation mit der LfM hat die Initiative D21 e. V. ihre aktuellen Forschungsergebnisse zum Stand der Digitalisierung in Deutschland vorgelegt. Digitale Kompetenzen sind gering ausgeprägt. Die digitale Realität der Lebenswelt bildet sich wenig in den Schulen ab.

Die Landesregierung startet eine Online-Diskussion und veranstaltet einen Kongress zum „Lernen im digitalen Wandel“. In fünf verschiedenen Themenfeldern wird darüber diskutiert, wie sich die Digitalisierung auf die unterschiedlichen Bereiche der Bildung auswirkt und welche Konzepte zur Gestaltung des digitalen Bildungswandels umgesetzt werden können. Dabei geht es um die gesamte Bildungskette: