Die umfangreiche Broschüre gibt Auskunft und bietet Informationen für Eltern und Erzieher*innen zum Thema Datenschutz in Kindertageseinrichtungen. Der Serviceteil bietet zudem Kopiervorlagen für Einwilligungserklärungen.

Sie haben Fragen rund um das Thema Medienerziehung in Bezug auf Fernsehen, Computer und Smartphone? Ihr Kind ist zwischen 3 und 10 Jahre alt, schaut fern oder Videos auf YouTube, interessiert sich für Computerspiele, surft im Internet und schickt über WhatsApp Nachrichten an Freunde? Dann kommen Sie zum Elternabend ins Joki Familienhaus in Bonn am 5. Oktober 2016 von 19:30 – 21 Uhr. 

Am 4. Juli 2016 findet in der Zeit von 9:30 – 16:30 Uhr im jfc Medienzentrum Köln eine Fortbildung zum Thema „Medienerziehung in der Kindertagesstätte“ statt.

Im zweiten Teil der Artikelserie geht es um die Beantwortung von Fragen wie z.B. welche Medien nutzen (Klein-)Kinder tatsächlich, wie oft tun sie dies und welchen Zugang haben sie überhaupt zu Medien? Grundlegend dafür sind Erkenntnisse aus der Medien und Kleinkinder-Studie (MiniKiM) des mpfs sowie eigene Beobachtungen im pädagogischen Umfeld.

Manuela Kremers ist Erzieherin in der Kath. Kita St. Adelheid in Bonn-Pützchen. Lieben Dank für deine Antworten!

Schon die Kleinsten tippen und wischen auf dem Smartphone oder Tablet der Eltern. Aber sollte das auch noch bewusst gefördert werden? Und das nicht nur zu Hause, sondern auch im Kindergarten? Sollte der Mediennutzung in diesem Alter überhaupt so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden? Der erste Teil unserer Artikelserie „Medienbildung im Kindergarten“ liefert einen kurzen Einstieg ins Thema.

Die „Tabletkarawane“ reist seit drei Jahren durch München: Sie ist das neueste Modul des Langzeitprojekts „Multimedia-Landschaften für Kinder (MuLa)“, das vom Studio im Netz in Kooperation mit dem Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München in städtischen Kindertagesstätten realisiert wird.