„Making“ und „Coding“ sind zwei neue Programmschwerpunkte bei medien+bildung.com. Zur gamescom 2018 stellte medien+bildung die Broschüre „Spielend lernen –  10 innovative Konzepte für Schule und Jugendbildung“ vor. Das 16-seitige Heft ist ein Vorabdruck für eine doppelt so umfangreiche Broschüre, die 2019 erscheinen wird.

Das Wettbewerbs-Special 2018 steht unter dem Motto „Herbstleuchten“ und lädt dazu ein, sich fotografisch mit Licht, Schatten und dem künstlerischen Einsatz von Lichtquellen auseinanderzusetzen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren sind eingeladen sich kreativ am DrehMOMENTE Special beteiligen. Einsendeschluss ist der 28. Oktober 2018.

Von Foto und Radio, TV und Video über Comics und digitale Spiele bis zu Smartphones, Tablets, Internet reicht die Palette der analogen und digitalen Medien, für die das eBook jeweils eine Auswahl an Methoden vorstellt – Methoden, die sich gut für die Jugendbildung, aber auch für die Schule eignen.

Medienbegeisterte bis 25 Jahre können bis zum 6. August eigene Medien-Produktionen für den Deutschen Multimedia Preis einreichen. Unter dem Motto „Zukunftsmusik“ sollen die Projekte verschiedene Medienformate miteinander verknüpfen. Sie können im Rahmen eines Kita-, Schul- oder Hochschulprojekts oder aber in der Freizeit entstehen.

Haben Sie Lust, gemeinsam mit Kindern und Jugendliche auf eine kreative Reise zu gehen? Beim Webinar der Online-Konferenz Weiterbilden „Kinder sind Maker – Einstieg ins digitale Basteln“ bekommen Sie das nötige Handwerkszeug und kreative Tipps für den Einstieg in die Maker-Welt.

Mitmachaktionen, Spielstationen, Infostände, Spielerallye und Mario Kart-Turnier  – ein buntes Angebot für die ganze Familie. Jugendliche aus Bielefelder, Mindener und Paderborner Jugendeinrichtungen betreuen u.a. Spielstationen und präsentieren aktuelle Projekte aus ihren Bereichen. Bereits zum siebten Mal präsentiert das Netzwerk „Medienaktiv OWL“ die Spieletage GAMES ON.

Egal ob Smartphone, Online-Shopping oder intelligente Ampelsteuerung: hinter all diesen Produkten und Dienstleistungen steckt Programmierarbeit. Die sk Stiftung Jugend und Medien informiert euch beim Girls‘ Day über die verschiedenen Wege in den IT-Sektor und lässt euch natürlich auch praktisch arbeiten.

Das Internet-ABC stellt Lehrer*innen vier neue Arbeitshefte zur Unterrichtsgestaltung mit folgenden Themen zur Verfügung: „Surfen und Internet – so funktioniert das Internet“, „Mitreden und Mitmachen – selbst aktiv werden“, „Achtung, die Gefahren! – So schützt du dich“ und „Lesen, Hören, Sehen – Medien im Internet“. Schüler der Jahrgangstufen 3 bis 6 werden so altersgerecht an das Thema Internet herangeführt.

Nach einer Selbsteinschätzung von Eltern sind Väter Experten bei technischen Fragen rund um Computer oder Smartphone. Dafür kennen Mütter sich bei Inhalten von Büchern oder im Fernsehen bestens aus. Kinder sind den Erwachsenen nur bei Computerspielen voraus. Diese Einschätzungen bestätigen auch die Sprösslinge selbst. Sie haben nach eigener Einschätzung aber auch beim Thema Social Media einen Vorsprung vor ihren Eltern.

Mit dem elternguide.online ist pünktlich zum Safer Internet Day ein neues Beratungsangebot für Eltern online gegangen. Das Angebot bietet Informationen für verschiedene Lebensphasen zu den Themen „Medien in der Familie“, „Medienwelten“ und „Sicherheit im Netz“. Konkrete Fragen werden in Videos von Medienpädagogen beantwortet.

« Ältere Einträge