Copyright
Quelle: pixabay.de
19.09.

How to

Urheberrecht: Was ist erlaubt und was nicht?

Das Urheberrecht schützt die Rechte an einem Werk, welches du geschaffen hast. Du als Urheber entscheidest darüber, wie deine Arbeit in puncto Veröffentlichung, Verbreitung oder Vervielfältigung genutzt wird. Nach dem Urheberrecht darfst du Werke anderer nicht ohne deren Erlaubnis nutzen, wobei es Ausnahmen gibt. Was ist eigentlich erlaubt und was nicht? 

 

Bist du gern im Netz? Schneidest du Fernsehsendungen mit? Hast du ein Blog, postest Videos bei YouTube oder Bilder bei Facebook, Instagram oder via Snapchat? Schreibst du Texte für eine Schülerzeitung? Tauschst Musik oder Computerspiele oder kopierst einen Text aus Wikipedia? Wer eine oder mehrere dieser Fragen mit ja beantwortet, sollte über das Urheberrecht Bescheid wissen. Denn das regelt, was man mit Filmen, Musik, Texten oder Software machen darf – und was nicht.

 

Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. hat mit http://www.urheberrecht.de ein neues Portal erschaffen, wo neben grundlegenden Fragen zum Urheberrecht auch Themen wie “Urheberrecht im Internet” oder „Urheberrechtsverletzungen / Abmahnungen“ behandelt werden.

 

Bildnachweis: Peggy_Marco (Creative Common CCO, Public Domain), pixabay.de

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0