pixabay
17.03.

Hintergründe

Wer waren Ihre Vorbilder?

Schauspieler*innen? Musiker*innen? Sportler*innen? Für Kinder und Jugendliche ist auf jeden Fall eine weitere Personengruppe von großer Bedeutung: Die Influencer*innen.

 

Influencer*innen sind neue Vorbilder für Kinder und Jugendliche. In Deutschland zählen zum Beispiel Bianca Claßen (BibisBeautyPalace), Dagi Bee oder Riccardo Simonetti zu den bekanntesten Influencer*innen. Sie unterhalten ihre Fans auf YouTube oder Instagram u.a. mit Kosmetik- und Pflegetipps, Fitnessvideos oder Reiseempfehlungen und überzeugen sie von ihren perfekten Leben. Ihr Geld verdienen die Influencer*innen mit Werbung. Dazu werden sie von Unternehmen kontaktiert, ein ausgewähltes Produkt zu bewerben. Die Influencer*innen entscheiden dann, ob sie eine Kooperation eingehen und das Produkt auf ihren Kanälen präsentieren möchten.

 

Zur Vermarktung nutzen die Influencer*innen die Nähe, die sie mit Hilfe von Social Media-Plattformen zu ihren Fans aufgebaut haben. Denn während früher Berühmtheiten, wie Michael Jackson oder Angelina Jolie, unerreichbar schienen, geben die Influencer*innen ihren Follower*innen heute das Gefühl , selbst Teil ihres Alltags zu sein. Dazu dürfen die Fans ihre Vorbilder über YouTube und Instagram immer begleiten –  sei es zuhause, im Urlaub oder hinter den Kulissen ihrer Arbeit. Darüber hinaus können die Follower*innen auf die Inhalte reagieren und erhalten manchmal sogar eine Antwort ihres Idols.

 

Als Erwachsene sollten wir Influencer*innen offen begegnen, dabei Kindern sowie Jugendlichen unser Interesse kenntlich machen und die Begeisterung für Influencer*innen ernst nehmen. Denn auch wir haben unseren Vorbildern früher sicher überwiegend positive Eigenschaften zugeschrieben, während wir ihnen heute vielleicht kritischer gegenüberstehen.

 

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie in der Videoreihe #Elterninformiert von Klicksafe.

 

 

 

Kommentar hinzufügen:


 


 


 

*

Kommentare: 0